Tipps für Frauen im Wochenbett

Nach einer Geburt ist der Körper der Mutter geschwächt und es stehen zudem große Herausforderungen bevor. In diesem Artikel werde ich einige Tipps vorstellen, die Frauen im Wochenbett aus Sicht der TCM beachten sollten. 

 

1. Frische Luft und optimale Zimmertemperatur

Halten Sie sich am besten in Räumen mit optimaler Zimmertemperatur und ausreichend Frischluft auf. Bitte auch darauf achten, dass es keinen Luftzug gibt, um den pathologischen Faktor Waixie nicht in den Körper eindringen zu lassen. Da das Abwehr Qi durch die Geburt sehr instabil ist, sollten Frauen im Wochenbett vor allem Kälte und Wind vermeiden, da es sonst zu Schmerzen führen kann. Die Raumtemperatur sollte auch nicht zu hoch sein, Sie sollten sich aber auch nicht zu warm anziehen, um besonders im Sommer einen Hitzschlag zu vermeiden.

 

2. Gut ausruhen

Ruhen Sie sich gut aus und sorgen Sie für ausreichend Schlaf. Fangen Sie nicht zu früh mit schweren Haushaltsarbeiten an, um eine Gebärmuttersenkung und einen lange andauernden Wochenfluss zu vermeiden.

 

3. Gute Ernährung

Bei einer Geburt wird viel Qi und Blut verbraucht. Hinzu kommt, dass eine Frau auch das Baby stillen muss. Daher ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung essentiell. Empfehlungswert sind nährstoffreiche und leicht verdauliche Lebensmittel. Vermeiden Sie rohes, kaltes, fettiges sowie scharfes Essen. Achten Sie auch darauf, nicht zu viel zu sich zu nehmen und nicht zu satt zu werden, damit der Magen- und Milz-Funktionskreis keinen Schaden nimmt.

 

4. Emotionen in Harmonie

Wochenbett ist die Zeit für die frischgebackene Mutter, sich auf die neue Rolle und das Baby einzustellen. Daher ist man in der Zeit psychisch nicht unbedingt stabil. Achten Sie deswegen darauf, die meiste Zeit positiv zu sein und versuchen Sie Wut und Sorgen zu vermeiden, damit das Qi im Körper nicht blockiert wird und das Blut stagniert. Dadurch kann es häufig zu Bauchschmerzen und Muttermilchmangel kommen.

 

5. Hygiene

Pflegen und desinfizieren Sie den Intimbereich gut, da nach der Geburt Wochenfluss ausgeschieden wird und ein erhöhtes Risiko für eine bakterielle Infektion besteht.

 

Ich hoffe, dass dieser Artikel für Sie informativ und hilfreich war. Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung und wünsche Ihnen gute Gesundheit!

 

Ihre Heilpraktikerin Hongxia Zhao